KEINE ANGST VOR STERNCHEN!
Wie Solidarität und Diversität gelingen können

Lesbische* Sichtbarkeit ist ein Thema, das Teilhabe, Wertschätzung und Anerkennung von Lesben* in Zivilgesellschaft und Communitys einfordert. Gleichzeitig ist es auch ein Streit um Zugehörigkeit(en) und unterschiedliche Diskriminierungs- und Lebenserfahrungen. Zum Symbol dieser Auseinandersetzungen wird häufig der sogenannte Genderstar, der die Diversität historischer und gegenwärtiger lesbischer Lebensformen sichtbar machen soll. In einigen Debatten um die Sichtbarkeit von Lesben* werden Konkurrenzen behauptet, die stark an rechtspopulistische Argumentationsstrategien erinnern und die eigene Sprechposition unreflektiert lassen. Gleichzeitig wird häufig zu „Vielfalt“ und „Solidarität“ aufgerufen, ohne das eigene normative Handeln infrage zu stellen. In diesem Spannungsfeld diskutieren die eingeladenen Expert*innen, wie sich Lesben* in Anerkennung unterschiedlicher gewählter und erzwungener Zugehörigkeiten auf Augenhöhe miteinander verbinden und tatsächlich solidarisch handeln können.

Dies ist eine Veranstaltung von Lesbisch*Sichtbar.Berlin

Lesbisch*Sichtbar.Berlin ist ein Projekt von RuT e.V.
Mehr Informationen: www.lesbisch-sichtbar.berlin

PODIUMSDISKUSSION
KEINE ANGST VOR STERNCHEN!
Wie Solidarität und Diversität gelingen können
Mit Christine M. Klapeer, Ina Rosenthal, Jenny Wilken und Hengameh Yaghoobifarah.
Moderation: Frauke Oppenberg
Wann: Do, 19. Dezember 2019, 19:00 bis 21:30 Uhr
Wo: Aquarium, 10999 Skalitzer Str. 6, Berlin-Kreuzberg
ALL GENDER WELCOME

Weitere Infos…

close

Abonnieren Sie unseren Newsletter

*Pflichtfeld und Hinweis zum Datenschutz: Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse, um Ihnen unseren Newsletter zusenden zu können. Sie erklären sich damit einverstanden, dass wir Ihre Daten zum Versand des Newsletters verwenden dürfen. Sie finden weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung.